Nachruf Dr. Christine Filipancic

Als Leiterin des Projekts Alleinerziehende hast du, liebe Christine gemeinsam mit deinen Kolleginnen im Rahmen der ÖPA 1991 den Grundstein für die Arbeit von RAINBOWS in Österreich gelegt. Du hattest den Mut auf einen gesellschaftlichen Wandel zu reagieren. Deine Vision, Kinder in Trennungs- und Verlustsituationen professionell zu begleiten, ist durch deinen Einsatz und deinen Glauben Wirklichkeit geworden.

Von 1996 (Gründung des Bundesvereins RAINBOWS) bis 2013 warst du auch als Vorstandsmitglied aktiv und hast viele Veränderungen und Entscheidungen mitgetragen. Die Arbeit mit den Familien stand für dich immer über allem und so verwunderte es nicht, dass du selbst den RAINBOWS-Lehrgang „Verlust – Tod – Trauer in der Familie“ mit Begeisterung absolviert hast. Bis 2014 hast du einfühlsam und mit großem fachlichen Wissen viele Kinder und Familien in der Trauer begleitet. Und sie kamen so gerne zu dir, weil du einfach Ruhe ausstrahltest und ihnen einen besonderen Platz gegeben hast.

Alle, die dich gekannt haben, wissen wie wichtig dir RAINBOWS war – über deine aktive Tätigkeit weit hinaus. Aber es war ja auch umgekehrt so! Dir zu begegnen war etwas Besonderes und hatte Bedeutung. Deine Offenheit, deine Aufgeschlossenheit, deine liebevolle Art, dein sensibles Wahrnehmen jeden Gegenübers drückte sich in deinem ganzen Wesen aus. Aber auch deine Klarheit und deine Festigkeit haben beeindruckt und jede Begegnung mit dir war eine Bereicherung. Du hast in deinem Leben so viel gemeistert und so viel Schönes und Wirkungsvolles hinterlassen.

Für uns warst du die Fili und wir vermissen dich. Danke für dein Wirken und all die wunderbaren Augenblicke, die wir mit dir erleben durften.